Funktionsweise

Schnell installiert, sicher in Wirkung und Betrieb

 

Verfahren

LiquidClean Anlagen basieren auf dem seit langem bekannten Verfahren der Elektrodiaphragmalyse (auch Membranzellenelektrolyse genannt). Seit der Aufnahme des Verfahrens in die Liste der nach §11 der Trinkwasserverordnung zugelassenen Verfahren zur Keimreduktion, wurden eine Vielzahl an Systemen zur Vor-Ort Produktion und Einspeisung einer Desinfektionsmittellösung entwickelt.

Zur Produktion der Desinfektionslösung wird beim Verfahren der Elektrodiaphragmalyse lediglich Wasser und hochreines Natriumchlorid (Salz) in Form von Tabletten benötigt. Mit Natriumchlorit versetzt, wird das Wasser in die zwei Elektrolysekammern geleitet. Hier wird mittels einer Anode, die durch eine ionenselektive Membran von der Kathode getrennt ist, in der Anodenkammer aus den beiden Grundstoffen u.a. Natriumhypochlorit (NaClO) erzeugt.

Inbetriebnahme

Nach Abschluss kleinerer Vorarbeiten müssen die fertig montierten Anlagen zur Inbetriebnahme lediglich an die Wasserleitung, einen Abfluss sowie Stromanschluss angeschlossen werden. Im Gehäuse befinden sich bereits alle Komponenten zur Herstellung und Einspeisung einer vor Ort produzierten Desinfektionslösung konform den Vorgaben der Trinkwasserverordnung (TrinkwV).

Produktion & Einspeisung

An die Wasserleitung angeschlossen und mit hochreinem Natriumchlorid (Salz) befüllt, beginnen die Anlagen nach Inbetriebnahme mit der Produktion einer pH-optimierten Natriumhypochloritlösung. Der hierfür benötige Wasserenthärter ist in der Anlage enthalten und bis zu einer Wasserhärte von bis zu 50° dH ausgelegt.

Damit es bei Spitzenverbräuchen oder einem eventuellen Produktionsstop aufgrund Salzmangels nicht zu einer Unterbrechung der Einspeisung kommt, sind alle LiquidClean Anlagen mit einem Vorratstank ausgestattet. Von hier aus wird die pH-optimierte Natriumhypochloritlösung mittels einer ebenfalls integrierten Dosierpumpe entsprechend des eingestellten Werts und konform der Trinkwasserverordnung in das Leitungsnetz eingespeist.

 

Die Produktion des hochwirksamen, pH-optimierten Natriumhypochlorits wird durch eine eigens entwickelte Anlagentechnik gesteuert. Diese gewährleistet zudem eine konstante Konzentration und Qualität des pH-optimierten Natriumhypochlorits entsprechend der eingestellten Werte.

  • Anlage wird fertig montiert geliefert
  • einfache & schnelle Inbetriebnahme
  • integrierter Wasserenthärter (bis 50° dH)
  • Touch LCD-Display zur Bedienung

Die Bedienung der Anlage sowie die Anzeige des aktuellen Betriebszustands und Ausgabe weiterer Meldungen erfolgt über ein Farb-Touchdisplay. Betriebsdaten und –zyklen werden protokolliert und können über die Logbuch-Funktion eingesehen werden.

Optional besteht die Möglichkeit der Einbindung in die Prozessleittechnik.

Address

E2H Germany GmbH

Viktoriastraße 45

44787 Bochum

 

Legal